Gründung von Fedris, der Föderalagentur für Berufsrisiken


Am 1. Januar 2017 fusionieren der Fonds für Berufskrankheiten (FBK) und der Fonds für Arbeitsunfälle (FAU) und bilden Fedris, die Föderalagentur für Berufsrisiken.

Fedris übernimmt damit alle Aufgaben des FBK und des FAU. Da es somit nur noch eine öffentliche Einrichtung gibt, ist die Vorgehensweise für den Bürger nun für alles, was berufliche Risiken betrifft, einfacher.

 

Fedris kümmert sich unter anderem um:

  • die Entschädigung von Opfern von Berufskrankheiten und in bestimmten Fällen auch um die der Opfer von Arbeitsunfällen
  • die Annahme und Unterstützung von Präventionsmaßnahmen im Bereich Berufskrankheiten und Arbeitsunfälle
  • Kontrollen zur Sicherstellung, dass die Versicherungsunternehmen und Arbeitgeber ihren Verpflichtungen im Umgang mit Arbeitsunfällen nachkommen

Kontaktaufnahme zu Fedris ab dem 1. Januar 2017

  • Adresse des Geschäftssitzes: Fedris, Avenue de l’Astronomie 1, 1210 Brüssel
  • Homepage www.fedris.be, online ab dem 1. Januar
  • E-Mail-Adressen nach folgendem Schema Vorname.Name@fedris.be
  • Allgemeine Telefonnummer: 02 226 64 00