Was ändert sich zum 1. Oktober 2016?

Mehr Kontrollen bei Langzeiterkrankten

Ab 1. Oktober werden mehr Kontrollen bei Langzeiterkrankten durchgeführt. Der Zweck dieser Maßnahme besteht darin, arbeitsfähige Personen schnellstmöglich wieder dem Arbeitsleben zuzuführen, gegebenenfalls in einer angepassten Funktion.

Nach einem Monat müssen alle Erkrankten – außer Personen mit schweren Erkrankungen – einen Fragenkatalog beantworten, um festzustellen, wie sie ihre Chance auf eine Rückkehr in das Arbeitsleben einschätzen.

Leiharbeitnehmer müssen bei Aufnahme der Arbeit einen Arbeitsvertrag besitzen

Ab 1. Oktober wird die 48-Stunden-Regelung für Leiharbeit abgeschafft. Somit muss jeder Leiharbeitsvertrag künftig spätestens zum Zeitpunkt der Aufnahme der Arbeit unterschrieben sein.

Die schriftliche Fixierung kann nach nach wie vor in der bisherigen Vertragsform erfolgen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen elektronischen Vertrag mit einer qualifizierten elektronischen Unterschrift (eID) oder einem elektronischen Stempel zu unterzeichnen.

Führerschein und Helm für schnelle Elektroräder vorgeschrieben

Am 1. Oktober tritt eine gesetzliche Regelung für Elektroräder in Kraft. Es werden künftig drei Kategorien mit jeweils unterschiedlichen Regeln unterschieden: Fahrräder mit elektrischem Hilfsmotor, motorisierte Fahrräder und Speed Pedelecs.