Sie sind hier

BOB und stolz, es zu sein

Bisher bleibt es eine gesellschaftlich akzeptierte Kombination: trinken und fahren. Im Jahr 2016 ereigneten sich nicht weniger als 4 300 Unfälle mit Körperverletzungen, bei denen ein Fahrer getrunken hatte. Außerdem gibt ungefähr 1 Drittel der 3 Belgier zu, sich im vergangenen Monat unter Alkoholeinfluss ans Lenkrad gesetzt zu haben. Obwohl die Anzahl der Fahrer, die bei der Alkoholkontrolle erhöhte Werte erzielen, in der letzten Zeit zurückgegangen ist, ist eine gründliche Mentalitätsänderung weiterhin unbedingt notwendig.

Mit der neuen Winterkampagne versucht BOB aus dem Grundsatz ‘Fahren und nicht trinken’ eine selbstverständliche Norm zu machen. ‘BOB und stolz, es zu sein’ lautet der zentrale Slogan. Um diese Botschaft rüberzubringen, werden zahlreiche Initiativen ergriffen, wie Plakate, Animationsfilme und sogar ein BOB-Caravan mit dazugehörigem Fotobooth. Diese Kommunikationsmaßnahmen verfolgen das Ziel, die BOBs in den Vordergrund zu rücken und sie als Botschafter für die Verkehrssicherheit in unserem Land anzusehen.

Nähere Auskünfte gibt es auf der Website www.bob.be (auf Französisch und Niederländisch)