Sie sind hier

Der Brexit Impact Scan verrät Ihnen, welche Auswirkungen der Brexit auf Ihr Unternehmen hat

Der Brexit hat weitreichende Folgen, die sich auch auf Ihr Unternehmen auswirken können. Deshalb ergreifen Sie am besten Vorsorgemaßnahmen. Die neue Website brexit.belgium.be (fr-nl) des FÖD Wirtschaft hilft Ihnen, sich einen Überblick zu verschaffen.

Das Vereinige Königreich verlässt am 29. März 2019 die Europäische Union. Das bedeutet, dass es aus dem internen Markt und der Zollunion aussteigt. Durch den Brexit wird das Vereinigte Königreich ein Land außerhalb der EU und es gelten dort andere Handelsvereinbarungen als innerhalb der EU. Denken Sie zum Beispiel an Zollkontrollen, Verfahren für die Ein- und Ausfuhr von Waren oder Qualitätsanforderungen.

Das Vereinigte Königreich ist nach Deutschland, Frankreich und den Niederlanden der viertwichtigste Handelspartner Belgiens. Die Automobilbranche, die Chemiebranche, die Herstellung von Maschinen und Geräten und die Lebensmittelbranche sind die größten Exporteure in das Vereinigte Königreich.

Es ist deutlich: Der Brexit hat einen großen wirtschaftlichen Einfluss auf unser Land. Aber welche konkreten Auswirkungen übt er auf Ihren Betrieb aus? Mit Hilfe des Brexit Impact Scan (fr-nl) des FÖD Wirtschaft erfahren Sie, woran Sie denken müssen und was Sie jetzt schon tun können, um Ihr Unternehmen auf den Brexit vorzubereiten. Anhand einiger Fragen ermittelt der Scan den allgemeinen Einfluss des Brexits auf Ihr Unternehmen. Gefragt wird nach Einfuhr, Ausfuhr, geistigen Eigentumsrechten, Nutzung von digitalen Dienstleistungen, Transport und Zulieferern.

Der Scan und eine Übersicht über alle verfügbaren Informationen befinden sich auf der Website https://brexit.belgium.be (fr-nl).