Sie sind hier

Die Regionen

Neben dem Föderalstaat und den Gemeinschaften stehen die Regionen.

Es gibt drei Regionen. Die drei regionalen Einrichtungen sind nach ihrem jeweiligen Territorium benannt. Daher sprechen wir (von Norden nach Süden) von der Flämischen Region, der Region Brüssel-Hauptstadt und der Wallonischen Region.

Ihre Zuständigkeitsbereiche wurden im Laufe der verschiedenen Reformen erweitert. Bei der zweiten Staatsreform im Jahr 1980 erhielten die Flämische und die Wallonische Region ihr Parlament und ihre Regierung. Die Region Brüssel-Hauptstadt erhielt ihre Institutionen dagegen erst während der dritten Staatsreform 1988-1989. Die Mitglieder der Regionalparlamente werden alle fünf Jahre von der Bevölkerung direkt gewählt.

Die Regionen haben somit auch gesetzgebende und ausführende Organe, die man das Regionalparlament und die Regionalregierung nennt.

Nicht vergessen werden darf schließlich, dass in Flandern die Gemeinschafts- und Regionaleinrichtungen verschmolzen sind. Deshalb hat man in Flandern ein Parlament und eine Regierung.