Weltstillwoche: „Stillen - Fundament für nachhaltige Entwicklung!“

Die Weltstillwoche findet dieses Jahr vom 1. bis zum 7. Oktober 2016 statt. Der FÖD Volksgesundheit, Sicherheit der Nahrungsmittelkette und Umwelt und der Föderale Still-Ausschuss (FBVC) nutzen die Gelegenheit, ihre neue Bewusstmachungskampagne mit dem Slogan „Stillen - Fundament für nachhaltige Entwicklung!“ einzuleiten. Das Stillen ist schließlich ein wichtiger Faktor in der nachhaltigen Entwicklung und im Kampf gegen die Armut.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt jungen Müttern, ihr Baby während der ersten 6 Monate ausschließlich mit Muttermilch zu ernähren. Danach können sie das Stillen bis zum Alter von zwei Jahren oder mehr mit fester Nahrung kombinieren.

Muttermilch ist die am besten geeignete Nahrung für junge Kinder und darüber hinaus auch ein Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung. Muttermilch hilft bei der Vermeidung von Abfällen und beim Energiesparen und sorgt für weniger Transport, Ausbeutung von landwirtschaftlich nutzbaren Böden, Vergeudung von Rohstoffen und Verschmutzung der Umwelt.

Das Stillen trägt zur Armutsbekämpfung bei und verringert soziale Ungleichheit. Die Familien sparen dadurch beträchtliche Kosten für die künstliche Säuglingsernährung und zusätzliche Ausgaben für die Gesundheitspflege. Außerdem fördert das Stillen bestmöglich die Gesundheit des Kindes.

 

 

Die Weltstillwoche ist auch die Gelegenheit, daran zu erinnern, dass die Ausbildung der zukünftigen Gesundheitsarbeiter, welche die prä- und postnatale Periode begleiten, verstärkt werden muss.

Nähere Auskünfte: www.health.belgium.be/nl/borstvoeding-natuurlijk

Ein Plakat der Kampagne liegt für Sie bereit. Sie können es kostenlos bestellen, indem Sie eine E-Mail unter Angabe Ihres Namen und Ihrer Anschrift an info.borstvoeding@gezondheid.belgie.be senden.